Schachkalender 2016


Neu

Schachkalender 2016

Auf Lager

15,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 350 g


Schachkalender 2016
Arno Nickel

Taschenkalender für Schachspieler
33. Jahrgang

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Edition Marco 2015
  • ISBN: 978-3-924833-70-1

Autoren:  W. Barski - M. Dombrowsky - H.-J. Hecht - R. Hübner - S. Löffler - H. Metz - A. Nickel - J. Nickel - D. Poldauf - I. Schneider - G. Strick

Allgemeine Kalender-Info:

Der Schachkalender ist ein handliches Buch mit Festeinband und gebrauchsfreundlicher Fadenheftung. Er gilt als beliebter und für viele Schachfreunde unentbehrlicher Jahresbegleiter.

Auf ca. 200 Seiten im Kalendarium mit Wochenüberblick (Doppelseite) bietet er viele Original-Beiträge von namhaften Autoren. Daneben findet sich verstreut allerhand Wissenswertes und Unterhaltsames rund ums Schach. Schachaufgaben und zahlreiche farbige Abbildungen sorgen für viel Abwechslung und optische Auflockerung. Der Anhang besteht aus ca. 120 Seiten mit Übersichten zum aktuellen Schachgeschehen (Ranglisten, Ligen, Adressen, Termine, Statistiken u.v.m.).

Ein beliebter Geschenkartikel, auch im Abo erhältlich.

Was ist neu?

Der Schachkalender ist auch im 33. Jahr seiner kreativen Linie treu geblieben. Dirk Poldaufs persönlicher Rückblick auf sein Schachjahr 2015 bildet wie immer die Ouvertüre zu einer bunten schachliterarischen Revue. Wladimir Barski erinnert einfühlsam an seinen ersten Schachlehrer, den liebenswerten Alexander Koblenz, dessen Geburtstag sich 2016 zum 100. Male jährt. Auch den großen Schachautor Alexej Suetin, der 90 Jahre geworden wäre, hat er gut gekannt und schildert sein Leben, das den meisten Lesern, die zwar seine Werke kennen, weitgehend unbekannt geblieben ist. Michael Dombrowsky wirft ein Schlaglicht auf die Schacholympiade in Havanna 1966 und geht der Frage auf den Grund, warum die Bundesrepublik als einzige große Schachnation damals ferngeblieben ist. Hartmut Metz hat einen Faible für Skurriles und lässt Siegbert Tarrasch wiederauferstehen ("Er ist wieder da"). Jürgen Nickel zeigt die kleinen Sonderbarkeiten im alltäglichen Leben: was so alles bei einer Simultanveranstaltung mit einem Großmeister vor und hinter den Kulissen schiefgehen kann oder zumindest auf originelle Weise erheitert. Gregor Strick eröffnet den Blick auf eine bislang wenig bekannte oder beachtete kulturelle Sphäre: Schach und Rap, eine fulminante Pionierarbeit mit zahlreichen Abbildungen und musikalischen Links, wonach sich niemand mehr wundern wird, dass Bobby Fischer wahrhaft eine Pop-Ikone des Raps ist. Es ist hier nicht Platz, alle Beiträge detailliert zu würdigen, so u.a. die vom Herausgeber selbst (Interview mit Hajo Hecht und Erinnerungen an Koblenz) und den von Ilja Schneider ("Ich muss ein echter Schachspieler sein"), doch ein absoluter Leckerbissen für schachliche Feinschmecker folgt zum Schluss: Robert Hübners Analysen zum Wettkampf Anderssen Steinitz 1866 in London, ein 150jähriges Jubiläum besonderer Art, insofern diesem Wettkampf später von vielen Seiten der Rang einer inoffiziellen Weltmeisterschaft beigemessen wurde.
 

>>>>Leseprobe

 

Inhaltsverzeichnis

Mein Schachjahr 2015 (Dirk Poldauf) 16-25

Bedenkzeitverkürzungen gehen auf Kosten der Kreativität im Endspiel

Interview mit Hans-Joachim Hecht 34-39

Havanna 1966, ein Schachfest ohnegleichen –

nur die Bundesrepublik fehlte (Michael Dombrowsky) 50-57

Simultan mit kleinen Zwischenfällen (Jürgen Nickel) 66-73

Zurückgekehrt, um weiterzuspielen (Wladimir Barski über A. Suetin) 84-91

Bobbys Brüder – Schach und Rap (Gregor Strick) 100-113

Ich muss ein echter Schachspieler sein (Ilja Schneider) 122-125

Das Geschenk des Maestro (Wladimir Barski über A. Koblenz) 136-142

Erinnerung an Alexander Koblenz (Arno Nickel) 143-144

Er ist wieder da – Siegbert Tarrasch (Hartmut Metz) 154

Wer bin ich? (Kalenderrätsel) 160-161

Der Wettkampf Anderssen – Steinitz, London 1866 (Robert Hübner) 172-199

Lösungen und Partien 216-225

2014/15 Verstorbene 228-229

FIDE-Ranglisten 229-244

Fernschach-Ranglisten 246-254

Bundesligen (1.BL, 2.BL, 1.Frauen-BL, Spielpläne/Aufstellungen) 256-283

Adressen des Deutschen Schachbundes e.V. 284-288

FIDE-Mitgliedsverbände 290-292

Paarungstabellen 294

In eigener Sache 301

Schachturnier-Termine 2015/16 302-308

Jahresübersicht 2017, Schulferien 2015/16 317

 

Errata  

S. 11 unten fehlt am Ende das Wort "Chess".

S. 35 und S. 39 Leerstellen im Text aufgrund einer beim Druck fehlenden Schriftart:
- S. 35 Mitte: "....etwa für den Schachreport, die Rochade oder für ChessBase."
- S. 35 Mitte: "SK: In Deinem Buch Rochaden ..."
- S. 39 oben: "...auf den satirischen Roman Zwölf Stühle von..."
- S. 39 oben: "...Deswegen habe ich auch die Filme Der Hund von Baskerville, Schachnovelle und Liebesgrüße aus Moskau gesehen."

Das betreffende Interview mit Hans-Joachim Hecht steht hier als PDF zur Verfügung: "Bedenkzeitverkürzungen gehen auf Kosten der Kreativität im Endpiel".

 

Musik-LInks zum Beitrag Bobbys Brüder - Schach und Rap von Gregor Strick:

Die bewährteste Quelle für die Lyrics ist genius.com. Die Songtexte sind dort häufig auch annotiert.
 

50 Cent

„Piggy Bank“ (The Massacre, LP, 2005. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=3dmtR9ao2r4
 

Aesop Rock

„Alchemy (feat. Blueprint)“ (Daylight, EP, 2002)

https://www.youtube.com/watch?v=kYyxhpSkhd4
 

(New) Agallah

„Rap Bobby Fischer“ (Potent Product 2, Mixtape, 2010)

https://www.youtube.com/watch?v=ytB2Z1WXIo8
 

Bobby Fischer, aka „B-Fisch“

The Best Kept Secret (Mixtape, 2010)

http://www.datpiff.com/Bobby-Fischer-2020-Click-Presents-The-Best-Kept-Secret-mixtape.146663.html

 

Bobby Fischer, aka „The Digital Bullet“

Bobby’s Block (EP, 2012)

http://music.digdugdiy.com/album/bobbys-block

 

Bobby Fisha

„Ahead of My Time“ (Musikvideo, 2014)

http://www.bobbyfisha.com/ahead-time

 

Bobby Fisher („B.Fi$her“)

Fünf Songs

https://www.reverbnation.com/fishaholicnation

 

DJ Muggs vs GZA

„General Principles“ (Grandmasters, LP, 2005. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=tesD7inx880

 

„Queen’s Gambit“ (Grandmasters, LP, 2005)

https://www.youtube.com/watch?v=EvnP-UCz1zI

 

Evidence

„Search for Bobby Fischer“ (Battle-Rap, 2002)

https://www.youtube.com/watch?v=QX4Sp8ZS2j4

 

Gorgeous Children

„Bobby Fischer“ (Black Lodge Vol. 1, Mixtape, 2012)

https://www.youtube.com/watch?v=yOy-2IZYV5o

 

GZA

Liquid Swords (LP, 1995)

http://www.dailymotion.com/video/xzobfj_gza-liquid-swords-1995-full-album_music

 

HHCF

HHCF Streetgames Vol. 1. Various Artists (Mixtape, 2013)

http://www.datpiff.com/DJ-ROB-FLOW-Hip-Hop-Chess-Federation-HHCF-Presents-Street-G-mixtape.552859.html

 

Hilltop Hoods

„Cosby Sweater“ (Walking Under Stars, LP, 2014. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=aB16fJpoj-I

 

Jay Z

„This Life Forever“ (Single, 1999)

https://www.youtube.com/watch?v=2v4pYkNXTcE

 

KNOE

„Bobby Fischer“ (Lemonade, EP, 2013)

https://knoe.bandcamp.com/track/bobby-fischer

 

Los Chikos del Maíz

„Bobby Fischer Contra Spassky“ (La Estanquéra de Saigón, LP, 2014)

https://www.youtube.com/watch?v=vo4TOjbYl_o

 

Paul Wall

„March N’ Step (feat. Lil Wayne)“ (The Peoples Champ, LP, 2005)

https://www.youtube.com/watch?v=Ljn0IRLfgLs

 

Public Enemy

„Rebel Without a Pause“ (It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back, LP, 1988. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=djuc0kg97yo

 

Rakaa Iriscience

„64 Squares in the Cypher (feat. Rakaa Iriscience & Zumbi)“ (Sunspot Jonz, auch auf HHCF Streetgames Vol. 1. Various Artists. Mixtape, 2013)

https://soundcloud.com/bishopchronicles/64-squares-in-the-cipher-by

 

Science Genius B.A.T.T.L.E.S.

Jabari Johnson, „Dropping Science“ (Musikvideo, 2013)

https://www.youtube.com/watch?v=959aWmNsjUs

 

Stanza

Searching for Bobby Fischer (Mixtape, 2010)

http://www.djbooth.net/index/mixtapes/entry/stanza-searching-for-bobby-fischer#stream

 

The Game

„Runnin’ (feat. Tony Yayo and Dion)“ (The Documentary, LP, 2005)

http://www.dailymotion.com/video/x794nj_the-game-ft-tony-yayo-runnin_music

 

Tyson onBEATS

„Karma Of The Streets“ (auch auf HHCF Streetgames Vol. 1. Various Artists. Mixtape, 2013)

http://music.onbeats.com/track/karma-of-the-streets

 

Wu-Tang Clan

„Da Mystery of Chessboxin’“ (Enter the Wu-Tang (36 Chambers), LP, 1993. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=pJk0p-98Xzc

 

„Triumph“ (Wu-Tang Forever, LP, 1997. Musikvideo)

https://www.youtube.com/watch?v=_ClFw-ekZ08

 

„Weak Spot“ (8 Diagrams, LP, 2007)

https://www.youtube.com/watch?v=hUrAVG9I1ok

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Versandgewicht: 700 g
Versandgewicht: 0,5 kg
Versandgewicht: 320 g
Versandgewicht: 815 g
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Schachkalender 1984-2015, Verlagstitel